Ich habe zwei linke Hände. Eigentlich sollte ich mich darüber freuen, denn immerhin bin ich Linkshänder und könnte dieses Sprichwort als Kompliment auffassen. Dem ist leider nicht so, denn ich bin recht ungeschickt, was handwerkliche Tätigkeiten angeht. Das hält mich zwar nicht davon ab, hin und wieder zu häkeln (auch wenn mir die Lust darauf irgendwie abhanden gekommen ist, seit ich wieder Vollzeit arbeite) und dieses Jahr auch noch das Nähen lernen zu wollen, aber richtig talentiert bin ich nicht. Umso mehr bewundere ich es, wenn andere Menschen ein Händchen dafür haben, schöne Dinge selbst herzustellen. So ein Mensch ist Stefanie von 100lieblingsstücke. Das Großartige an ihrem Blog ist, dass sie nicht nur zeigt, was sie gebastelt, gewerkelt oder genäht hat, sondern oft auch gleich Anleitung oder Endprodukt zum Ausdrucken als pdf zur Verfügung stellt. Zur Weihnachtszeit haben mir zum Beispiel ihre Adventskalenderzahlen gute Dienste geleistet. Auch diese Herzboxen finde ich toll und warte noch auf eine Gelegenheit, sie einmal zu basteln und zu verschenken.

Als Stefanie vor ein paar Wochen ein kleines Gewinnspiel startete, in dem es Postkarten mit Ankermotiv und dem Wort „Heimathafen“ zu gewinnen gab, war es – unter anderem auch wegen folgender Beschreibung – um mich geschehen. Stefanie schreibt:

Die Heimat ist im Norden oft auch ein Hafen… oder in der Nähe vom nächsten Hafen. Darum mag ich als Norddeutsche das Wort „Heimathafen“ besonders gern. ❤ Es sagt alles aus was ich mit Heimat und Zuhause verbinde.

Als Norddeutsche kann ich das nur unterschreiben. Und was soll ich sagen? Das Glück war mir hold und vor Kurzem lagen acht selbstgemachte Postkarten in meinem Briefkasten. Als kleines Extra fand ich im Brief auch noch eine goldige Karte.

Drei der Heimathafen-Postkarten haben bei mir ein neues dauerhaftes Zuhause gefunden. Die anderen fünf möchte ich gerne in die Welt schicken! Wer sich also über Heimathafen-Post von mir freuen würde, schreibt einfach eine E-Mail mit seinem vollständigen Namen und seiner Adresse an Maren.A@gmx.de und findet dann vielleicht schon bald eine von Stefanie designte und von mir mit ein paar Worten versehene Postkarte in seinem Briefkasten. Ich bin gespannt auf Eure Nachrichten! 

PS: Es versteht sich eigentlich von selbst, aber es gilt die Regel: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. :-)

Wie steht Ihr zum Trend „Do it yourself“? Könntet Ihr auch so wie Stefanie selbst Postkarten und andere schöne Dinge designen und herstellen oder geht es Euch wie mir und Ihr müsst solche Fähigkeiten aus der Ferne bewundern? ;-)

Merken

Merken

Merken