Sonntagabend – endlich wieder Zeit, um das Media-Monday-Spiel zu spielen! Und das geht so:

  1. Einleitung für den Beitrag schreiben
  2. Den aktuellen Media-Monday-Beitrag auf medienjournal-blog.de suchen
  3. Die Einleitung dazu lesen und – jetzt kommt der schwerste Teil – die Fragen kopieren, ohne (!) sie zu lesen
  4. Die sieben Lückentexte in den eigenen Beitrag kopieren und alle Fragen möglichst mit der ersten Assoziation beantworten. Dabei versuchen, nicht auf die Frage in der nächsten Zeile zu schielen, um den Spaß nicht zu verderben.

Bin ich verrückt oder macht noch jemand das so? Hände hoch, bitte – und Euch einen schönen Montag. ;-)

1. Rollenklischees und Stereotypen laden dazu ein, dass man mit ihnen spielt. Aber bitte nicht nur auf die rosa-hellblau-Weise…

2. Wenn mein Medienkonsum etwas über mich aussagt, müssen das andere entscheiden.

3. Platzmangel wäre einer der Punkte, weshalb man mich nicht dabei erwischen wird, mir eine Blu-ray-/DVD-Sammlung zuzulegen. Wo soll ich die denn in unserer Zweizimmerwohnung alle hinstellen?

4. Das Ritual, zu bestimmten Anlässen bestimmte Filme zu schauen, zelebrieren ja durchaus einige Blogger. Ja, ich schaue dich an, bullion! :-D

5. Mein Interesse an Game of Thrones baut wirklich von Jahr zu Jahr weiter ab, schließlich lebe ich bislang sehr gut ohne diese Fantasyserie. Klar, ich bin immer noch neugierig, aber so richtig, richtig reizt mich die Serie nicht mehr. Schon gar nicht so sehr, dass ich dafür Geld ausgeben würde.

6. Ein Buch, bei dem ich mich schon auf den ersten zwanzig Seiten langweile, hat wenig Chancen, dass ich mich lange damit beschäftige.

7. Zuletzt habe ich endlich mal wieder eine Review zu The Good Wife (Staffel 4) geschrieben und das war interessant, weil sie sich in eine ganz andere Richtung entwickelt hat, als ich zunächst vorgesehen hatte. Also die Review, nicht die Serie. Dennoch ist der Berg noch nicht reviewter Serienstaffeln immer noch unfassbar hoch. Ich weiß wirklich nicht, wie ich den jemals abarbeiten soll.