Sonntagabendgedanken: Ist es nicht unfassbar, dass bereits 41 Wochen vergangen sind, seit wir den 300. Media Monday mit Wulf feiern durften? Wie schnell doch die Zeit vergeht…

So, und nachdem ich mit dieser Frage nun geschickt alles Geschwafel, wie denn das neue Jahr bislang mit mir umgegangen ist, im Keim erstickt habe, kommen wir zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: den aktuellen Fragen des nun schon – wer hätte es gedacht? – 341. Media Mondays!

1. Im Moment scheine ich ja das Genre Drama zu favorisieren, schließlich waren drei meiner Top-5-Serien 2017 diesem Genre zuzuordnen.

2. Von vornherein auf eine bestimmte Anzahl Staffeln ausgelegte Serien erzeugen bei mir hohe Erwartungen bezüglich ihres Endes. Wenn die Macher von Anfang an wissen, wie viel Zeit sie noch haben, um ihre Geschichte zu erzählen, erwarte ich einfach ein wohldurchdachtes und stimmiges Serienfinale. 

3. Lance Reddick punktet bei mir ja mit jeder Serie, in der ich ihn bislang gesehen habe: Lost, Fringe, The Wire – alle super. Falls ich mal die Gelegenheit habe, werde ich mir auch auf jeden Fall Oz anschauen. Und natürlich Bosch, über das ich auch nur Positives gelesen habe bisher. Vielleicht sollte ich doch mal Amazon Prime in Betracht ziehen…

4. Es gibt ja kaum etwas Besseres als eine gute Serie und eine große Tüte Chips, um sich die Zeit zu vertreiben, denn schließlich ist das eine fantastische (und völlig kalorienarme!) Kombination. Oder was sagt Ihr?

5. Wer mal einen richtig überzeugenden Thriller sehen/lesen möchte, dem empfehle ich an dieser Stelle nochmal Stephen Kings Der Anschlag. Irgendwann in den nächsten Wochen werde ich auch mal die Serie dazu weiterschauen, versprochen.

6. Nach einer Woche 2018 kann ich zumindest schon einmal sagen, dass ich immer noch exzellent damit lebe, mir keine Vorsätze gemacht zu haben. Das Leben ist schon ohne anstrengend genug, da muss ich mir nicht zum Jahreswechsel (diesem völlig beliebigen Datum!) Extrastress machen.

7. Zuletzt habe ich gestern entdeckt, dass es nun endlich die finale Staffel Pretty Little Liars auf Netflix gibt und das war fatal, weil ich jetzt selbstverständlich alle anderen Serien auf Eis gelegt habe und mich erneut (und ein letztes Mal) durch die haarsträubenden Abenteuer der Mädels suchte.