Mir ist ein bisschen die Puste ausgegangen. Schon in den letzten Wochen war es nicht leicht, Blog und Arbeit und Haushalt und Leben unter einen Hut zu bekommen. Vorigen Montag schrieb ich an dieser Stelle über das Hamsterrad, dem das Erwachsenenleben oft, für mich gerade zu oft, gleicht. Ich kann mit der Geschwindigkeit dieses Rades aktuell nur mühsam mithalten, es fehlt mir schlicht an Energie – und auch an Lust, es zu versuchen. Dinge, die mir sonst Spaß machen, empfinde ich aktuell als Pflichtübung, unter anderem leider auch das Freizeitschreiben. Umstände, mit denen ich mich eigentlich arrangiert habe (zum Beispiel der Tatsache, dass ich abends und am Wochenende fast immer allein zu Hause bin und dass meine Familie 300 km weit entfernt wohnt), setzen mir plötzlich wieder zu. Ich sehne mich nach Ruhe und gleichermaßen nach Abwechslung, nach Ankommen und Veränderung und kann noch nicht einmal sagen, was der Auslöser dafür ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es kann sein, dass es in den nächsten Wochen hier etwas weniger Beiträge geben wird, als ihr es gewohnt seid. In der zweiten Septemberhälfte habe ich zwei Wochen Urlaub und werde in der Zeit überhaupt nicht bloggen und auch keine Texte dafür vorbereiten. Ich bin sicher, dass diese Lustlosigkeit und Unzufriedenheit nur eine Phase ist und ich diese schnell überwinden werde. Sollte ich in der Zwischenzeit mal zwei, drei, vier Tage nichts von mir hören lassen, nehmt es mir nicht übel – ich muss mich ein bisschen sortieren und in meiner Freizeit die Seele abseits des PCs und dieser verrückten Internetwelt baumeln lassen. :-) Dieser Umstand soll mich aber nicht davon abhalten, mich dem heutigen Media Monday zu widmen. Kommt gut in die neue Woche! :-)

1. Düstere Zukunftsvisionen oder schlicht Dystopien bieten oft spannende Erzählanlässe – und sind bisweilen sogar erschreckend vorstellbar.

2. Wenn nächste Woche Freitag bei Netflix „The Defenders“ starten, sollte ich mich mal darüber informieren, worum es darin geht.

3. Die Masse an Menschen wäre für mich allein ja schon Grund genug, ein Leben in der Großstadt niemals in Erwägung zu ziehen.

4. Wenn ich so überlege, dürfte ich so ziemlich jeden Film von/mit ____ kennen, ____ . Jeden Film? Nein, auf keinen Fall kenne ich jede Film mit irgendeinem Schauspieler (m/w).

5. Kevin Spacey und Robin Wright für die Serie House of Cards zu gewinnen, war in meinen Augen ein echter Coup, schließlich haben die beiden großen Namen wohl viel zum Hype um die Serie beigetragen und sie so groß werden lassen. Dass beide ihre jeweiligen Rollen dann auch noch so großartig spielen, tut sein Übriges.

6. Nachdem ich Der Anschlag von Stephen King zu Ende gelesen gesehen haben werde, muss ich dringend 11.22.63 schauen lesen, immerhin fesselt das Buch mich aktuell sehr und ich bin gespannt, wie die Serie dazu ausfällt.

7. Zuletzt habe ich mit mir gerungen, ob ich heute bereits die fünfte Staffel Orphan Black beginnen oder damit warten soll, bis ich The Good Wife, Staffel 4 beendet habe und das war keine leichte Entscheidung, weil ich sehr neugierig bin, wie es mit den Klonen weitergeht. Dennoch werde ich erst noch die angefangene Staffel The Good Wife beenden – zwei solche Dramaschwergewichte auf einmal sind dann doch etwas zu viel. ;-)

Merken

Merken