Brrr, kalt! Der November kann schon gemein sein, wenn er diese Temperaturen auspackt und es gleichzeitig noch zu früh für Weihnachtsdeko und Glühwein ist, oder? Beides gibt es bei mir nämlich – trotz meiner Ungläubigkeit – erst nach Totensonntag. Also noch eine gute Woche durchhalten! Aber mit dem aktuellen Media Monday schaffen wir das! :-)

Media Monday #281

1. Von dem, was man bisher so hört, reizt mich Designated Survivor, die neue Serie mit Kiefer Sutherland, der plötzlich amerikanischer Präsident wird, zunehmend. Und nein, das hat nichts mit Trumps Wahlsieg zu tun…

2. Die Serie Suits hätte es verdient, dass sie zur besten Zeit im Abendprogramm gezeigt wird. Wäre ich Programmchef, würde ich das so machen. Quoten wären mir egal. Die Serie würde so lange in Dauerschleife laufen, bis die Quote stimmt und auch der letzte sie gesehen hat und ihr verfallen ist.

3. Über Vieles könnte ich mich ja richtiggehend aufregen, schließlich läuft gerade einiges falsch in der Welt. Meine kurzfristige Lösung besteht darin, keine Nachrichten zu schauen. Ist auch keine Dauerlösung, aber ich kann mir diesen Typen mit dem Toupet und den rassistischen, homophoben und frauenfeindlichen Ansichten einfach gerade nicht geben.

4. Messen und Conventions allüberall. Mir persönlich ist das zu viel Rummel. So sehr ich einige Serien liebe – ich glaube, Conventions wären mir doch eine Nummer zu hart. Dafür bin ich wohl nicht nerdig genug.

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir zuhause Flaschen voller Schlehensirup und Schlehenlikör, die der Herr Koch eingekocht hat, und für die ich noch Etiketten basteln muss. Man kommt ja zu nichts.

6. Wenn mal etwas Zeit bleibt, greife ich derzeit gerne zu meinem aktuellen Häkelprojekt, einem cremefarbenen Schal. Gut die Hälfte ist schon geschafft (Knäuel vier von sieben). Darum geht es übrigens auch mit der Etikettenbastelei nicht voran…

7. Zuletzt habe ich am Wochenende mit dem zweiten Teil der finalen Staffel Mad Men begonnen und das war eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils, weil ich mich sofort wieder in die Geschichte einfinden konnte. Inzwischen bereue ich es nur fast ein bisschen, Megan Draper nicht auf meiner Liste der nervigsten Seriencharaktere erwähnt zu haben. Was für eine verwöhnte Ziege.

Merken