Ich vergesse immer, dass Wulf die Fragen für den aktuellen Media Monday ja neuerdings schon sonntags online stellt. Jede Woche wieder ärgere ich mich am Montag darüber, dass ich nicht daran gedacht habe. Tja, nun bin ich schon wieder zu spät, um früh dran zu sein. Dumm gelaufen. Vielleicht ja nächsten Sonntag. Die Chancen stehen allerdings schlecht, da ich nämlich auch dann wieder das ganze Wochenende arbeiten muss darf. Mein Wunsch nach einer ruhigeren Woche wurde so gar nicht erhört, es ist exakt jeder einzelne Tag dieser Woche bereits mehr oder weniger komplett verplant (Und nein – wir haben hier im hohen Norden am Donnerstag auch keinen Feiertag!). Irgendwann zwischendurch muss ich aber auf jeden Fall ein paar Urlaubsvorbereitungen in Angriff nehmen. Planen, einkaufen, Klamotten sortieren,… Man sieht: Mein Leben hat mich voll im Griff! ;-)

Media Monday #205

1. Nicht erst seit gestern habe ich ein regelrechtes Faible für stundenlanges Radiohören, denn schon meine Eltern ließen früher und lassen auch heute noch eigentlich immer zu Hause nebenbei das Radio laufen. Beim Kochen. Beim Essen. Beim Aufräumen. Beim Zeitunglesen. Sowas hinterlässt Spuren…

(Wer Homeland noch nicht gesehen hat: Achtung, massiver Spoiler zur dritten Staffel in Frage 2!)

2. Der Tod von Nicolas Brody am Ende der dritten Staffel Homeland ist in seiner Ausgestaltung doch recht heftig, was mir einen echten Schauer über den Rücken laufen ließ. Insgesamt war die Staffel schwach, aber das Ende hätte dramatischer und auch atmosphärisch dichter (wenn ihr versteht, was ich damit meine…) nicht sein können. Trotzdem bin ich nach Staffel drei ausgestiegen; die dramaturgischen Schwächen waren einfach zu groß und ohne Brody wird die Serie nicht besser werden…

3. Mein Versuch, mehr Sport zu machen war meines Erachtens von vornherein zum Scheitern verurteilt, schließlich hätte ich mir denken können, dass ich jetzt in der Saison viel arbeiten muss und mich danach überhaupt nicht mehr für irgendetwas, das mit Bewegung zu tun hat, aufraffen kann. Nervt mich schon irgendwie, weil ich weiß, dass es mir eigentlich gut tun würde.

4. Die große Faszination von Guilty Pleasure-Serien wie Grey’s Anatomy, Pretty Little Liars oder jeder anderen Krankenhaus- oder Teenieserie liegt zum Teil in der seicht-dramatischen Story mit geschickt platzierten Cliffhangern, zum anderen in überdurchschnittlich gut aussehenden Schauspielern.

5. Mein Leben würde mir noch weitaus mehr zusagen, wenn ich jede Nacht acht Stunden schlafen könnte. Oder zumindest meistens. Ach, zweimal die Woche wäre auch schon was. Wird diese Woche allerdings wieder nichts werden…

6. Scarlett Johannson, Dustin Hoffman und Robert Downey Junior haben bestimmt auch schon bessere Filme gedreht, aber trotzdem werden das auserwählte Exemplar Mann und ich uns nächste Woche mal „Kiss the Cook“ im Kino (Ich und Kino!) anschauen. Mann kann auch im Urlaub einfach nicht gänzlich aufs Kochen verzichten…

7. Allgemein mag ich am liebsten Filme Serien, bei denen eine spannende und stringent erzählte Geschichte auf interessante Charaktere trifft, die von den Schauspielern glaubwürdig dargestellt werden.