Ohne große Vorrede und schon wieder erschreckend pünktlich – Media Monday!

Media Monday #198

1. Mein Serien-Konsum/-Verhalten hat sich in den letzten Jahren stetig gesteigert und dürfte in den Jahren 2013 und 2014 seinen Höhepunkt gehabt haben. Inzwischen gucke ich nicht mehr so viel, was weniger an den Serien selbst, sondern mehr an meiner veränderten Lebenssituation liegt.

2. Sommerlektüre schön und gut, aber was ist die perfekte Frühlingslektüre? Etwas, das sich schnell lesen lässt, weil es draußen noch nicht warm genug ist, um dort Stunden über Stunden zu verbringen. Ich plädiere für eine Zeitung oder eine Zeitschrift.

3. Mal abgesehen davon, dass in Filmen kaum je jemand auf die Toilette muss, sieht man noch viel seltener, wie Menschen schlafen. Das wäre ja auch in den meisten Fällen ziemlich öde – stundenlanges Geschnarche und Sich-von-der-einen-auf-die-andere-Seite-Gewälze.

4. So richtig zum Gruseln finde ich Horrorfilme. Aber das soll wohl so sein.

5. Der Cast aus Fringe und der Cast aus Lost wären meine Traumbesetzung, um sämtliche Rollen in einer Spin-Off-Mischung aus beiden Serien zu verbinden. Als Arbeitstitel schlage ich „Lost on the Other Side“ oder „Fringe Island“ vor. Jack, Kate, Walter, Olivia und Co. könnten z. B. mit einem Flugzeug in einem Paralleluniversum abstürzen und dort von Zeppelinen aus Rauchmonster und Eisbären jagen. Mit Bernsteinpistolen! Ich merke schon: das Erzählpotential wäre schier unendlich.

6. Entlehnt von 1LIVE, weil ich die Frage so gut fand: Welche Serie und welche Figur kommen eurem Leben am nächsten? Manchmal fühle ich mich schon ein bisschen so wie Astrid Farnsworth aus Fringe. Sie ist eigentlich viel zu schlau für ihren Job und muss dennoch meistens das machen, worauf ihr Chef, Walter, keine Lust hat oder wozu er nicht in der Lage ist (einkaufen, aufräumen, etc.). Außerdem muss sie aus seinen kryptischen Anweisungen schlau werden. Ich versuche im Hotel auch immer zu verstehen, was die Hausdame jetzt von mir will (…und warum sie’s nicht einfach schnell selbst macht, bevor sie es mir zwölf Minuten lang erklärt.). :-D

7. Zuletzt gesehen habe ich heute Morgen das ZDF-Morgenmagazin und das war zwischen 6.00 Uhr und 6.45 Uhr, weil ich das immer nebenbei schaue, wenn ich mich morgens für die Arbeit fertig mache. Eigentlich mag ich das ARD-Morgenmagazin aufgrund der Moderatoren lieber (für die Unwissenden oder Langschläfer: beides wird im wöchentlichen Wechsel ausgestrahlt), aber inzwischen finde ich, dass zumindest Wolf-Christian Ulrich einen ganz guten Job im ZDF macht. Nur seinen Namen sollte er für eine große TV-Karriere noch ändern… :-D