Momentan besteht mein Leben gefühlt aus lauter verschiedenenen Welten, die wenig verbindet. Zwischen Masterarbeit, Nebenjob, frustrierender Jobsuche und Zukunftsangst sowie einigen familiären Sorgen frage ich mich, ob es wohl in naher Zukunft bergauf  gehen wird. Ob sich das Leben irgendwann nicht mehr so fragmentiert und unzusammenhängend anfühlen wird. Bis dahin verarbeite ich diesen Umstand in einigen Bildern aus der letzten Woche.

DSCI2649

Nach wie vor verbringe ich alle Tage, an denen ich nicht arbeiten muss, schweigend und hochkonzentriert in der Fachbibliothek, um an der Masterarbeit zu schreiben.

DSCI2640

Nicht, dass Schweigen dort vonnöten wäre. Früh morgens bin ich zumeist der einzige Gast außer…

DSCI2642

…den Möwen, die dafür sorgen, dass in der Uni wirklich keine einzige Scheibe mehr sauber ist. Trotz ihres atemberaubenden Geschreis geht es mit der Masterarbeit ganz okay voran. Die Umfrage ist ausgewertet und die Ergebnisse verschriftlicht. Als Abgabetermin peile ich inzwischen Mitte August an.

DSCI2672

Stressen tue ich mich deswegen aber nicht mehr, denn selbst die UNICUM reibt mir in ihrer aktuellen Ausgabe mehr als deutlich unter die Nase, was mir nach dem Masterabschluss mit großer Wahrscheinlichkeit blühen wird. Lustig finde ich das nicht…

DSCI2656

…was vielleicht als eine Erklärung für meinen momentanen enormen Heißhunger auf Kuchen jeglicher Art gelten kann. Fußballbegeisterung in Form von Schland-Muffins lasse ich mir dann gerade noch gefallen.

DSCI0390

Passenderweise konnten wir an meinem Wochenende daheim den Geburtstag meines Vaters feiern, so dass ich auch in der Heimat meiner Kuchensucht ausgiebig fröhnen konnte.

DSCI2670

Ansonsten erfreue ich mich als Stadtbewohner zu Hause immer gerne an der Natur, der Ruhe und der guten Luft. Auch wenn ich für den Sommerspaziergang mit einer stundenlangen Heuschnupfenattacke bezahlen musste, so dass ich abends nur noch dazu in der Lage war, auf dem Bett zu liegen und meine aktuell verfolgte Serienstaffel weiterzuschauen:

DSCI2677

Dr. Who! David Tennant gefällt mir außerordentlich gut in der Rolle des Doktors, muss ich schon sagen. Sehr energiegeladen und quirlig (und auch optisch eine Verbesserung zu Christopher Eccleston… ;-) ).